Schwarzstahl Materialwissen

Was ist gezundertes Stahlblech bzw. Schwarzblech überhaupt?

Schwarzstahl Blech im Rohzustand
Abb: Schwarzstahl Blech im Rohzustand aus dem Walzwerk, 3 mm Stärke

Der gezunderte Stahl bzw. Schwarzstahl ist die Bezeichnung für Stahl in seinem natürlichsten Zustand ohne jede weitere Verarbeitung oder Legierung. Durch den schwarz-blauen Zunder und den Abbrand, die beim Herstellungsprozess entstehen, erhält das Blech sein dunkles und somit sehr natürliches und stets individuelles Aussehen. Bei entzundertem Stahl wird diese Schicht nämlich entfernt. Stahl ist ein Eisenprodukt, das wiederum aus Eisenerz und Koks besteht. Im Hochofen werden die beiden Rohmaterialien mittels chemischer Reaktion und weiteren Verfahren so verändert, dass man als Endprodukt Stahl erhält.

Schwarzblech nach Maß? Hier klicken!

Was ist Zunder auf dem Stahl?

Zunder ist erstmal nichts anderes als das Reaktionsprodukt bzw. Eisenoxid. Diese Oxidschicht auf dem Stahlblech entsteht bei der Reaktion mit Sauerstoff im Hochofen während des Stahlherstellungsprozesses. Man sagt, dass Zunderverluste generell 4 % bei der Herstellung des Schwarzstahls betragen. Man unterscheidet hierbei noch zwischen Hammerschlag-, Walz-, Glühzunder und Schmiedesinter. Diese Schicht auf dem gezunderten Stahlblech verleiht, wie bereits erwähnt, dem Blech sein ganz individuelles Aussehen. Allerdings schützt diese Schicht nicht vor Rost. Um das Blech vor einer weiteren Oxidation zu schützen, muss dieses mit Klarlack, Öl oder einer Wachs-Schicht nachbehandelt werden. Alternativ kann man auch verzinkte Stahlbleche kaufen, die nahezu rostbeständig sind.

Der Abbrand bezeichnet den Verlust des Materials, sprich des Stahls beim Verzundern. Der Abbrand liefert somit auch eine prozentuale Größe, wie viel Kohlenstoff aus der Schmelze entfernt wurde.

Wie sieht gezunderter Stahl oder Schwarzstahl aus?

Hier Schwarzstahl Zuschnitte kaufen.

Das Aussehen der gezunderten Stahlbleche ist immer individuell – keines gleicht dem anderen. Insbesondere die unterschiedlichen Bereiche, mittig oder am Rand, sehen durch den Herstellungsprozess des Stahls sehr unterschiedlich aus

Unterschiedliche Bereiche auf einer Rohstahlplatte

Generell gilt: Je dicker das Stahlblech, desto dunkler wird es. So kann man bereits einen deutlichen Unterschied zwischen einem 1 mm und einem 3 mm dicken Zuschnitt erkennen.

Stahl in verschiedenen Stärken
Links: 1,5 mm // Rechts: 3 mm
Stahl in verschiedenen Stärken
Links: 1,5 mm // Rechts: 3 mm

Im Unterschied zu einem „normalen“ Stahlblech, das bekanntlich eher silberfarben ist, wird hier ein echtes Designelement mit verschieden matt-schimmernden Farben geboten. Probiert es einmal aus, wenn Ihr das Blech aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, changiert die Oberfläche in seiner Farbgebung. Jedes Stahlblech ist somit ein einzigartiges Unikat.

Wie kann man Schwarzblech im Innendesign nutzen?

Magnetwand_Stahl

Eine weitere besondere Eigenschaft von Stahl wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten. Durch das Gefüge des Stahls ist dieser immer magnetisch, da er zum größten Teil aus Eisen besteht. Wahnsinn, oder? Diese Eigenschaft entsteht durch das ferritische und martensitische Gefüge … bitte was? Wer in Chemie eine Leuchte war, der hat den Begriff Ferromagnetismus vielleicht schon gehört. Die Elementarmagnete der Atome neigen dazu, sich parallel auszurichten, wodurch sie entweder selbst ein dauerhaftes Magnetfeld erzeugen oder von einem Pol eines äußeren Magnetfelds angezogen werden. Schwarzstahl ist also magnetisch und somit kann er nach der Verarbeitung nicht nur dekorativ eingesetzt werden, sondern hat auch noch einen praktischen Aspekt.

Wie verarbeite ich Schwarzblech richtig?

Schwarzblech gekantet oder mit Bohrungen? Hier klicken!

Stahl gilt im Gegensatz zu verwandten Gusseisen als sehr fester Werkstoff. Bauteile aus Schwarzstahl können somit hohe Kräfte übertragen, sind aber trotzdem „weich“ genug zum Verformen. Bevor Stahl also bricht, wird dieser sich zuerst verformen. Gusseisen hingegen bricht, ohne sich vorher zu verformen. Daher ist es auch kein Geheimnis, dass Schwarzstahl genauso gut gekantet werden kann wie die anderen Metallbleche.

90-Grad-Kantungen als auch Sonderzuschnitte, wie z. B. Trapezbleche, kann man mittlerweile auch sehr günstig online erhalten. Zum Beispiel bei uns! Die Haupteigenschaften von Rohstahl sind somit seine Festigkeit, Härte und das Verformungsverhalten. Die Festigkeit entspricht der größtmöglichen Spannung bis der Werkstoff zu Bruch geht. Bei der Härte handelt es sich um den Widerstand, den der Schwarzstahl einem Fremdkörper von außen entgegensetzt.

Wie schütze ich Schwarzstahl vor Korrrosion?

Unbehandelt ist Stahl nicht rostbeständig. Ihr könnt ihn jedoch ganz einfach mit Klarlack oder Öl behandeln, um das zu beheben. Der Vorteil hierbei, die natürliche Farbgebung bleibt bestehen. Wir verwenden übrigens meistens das Universalöl von Ballistol – das hat sich super bewährt.

Videoanleitung:

Fotoanleitung:

Hier abgebildet 3 mm Schwarzstahl

Welche Formen von Schwarzstahl gibt es?

Auch Rohre in verschiedenen Durchmessern und Formen gibt es aus gezundertem Stahl. Hier gibt es beispielsweise Quadratrohre, Rechteckrohre und natürlich die Rundrohre. Die standardmäßig erhältlichen Durchmesser fangen hier schon bei 20 mm mit einer Länge von 1 bis zu 2 m an. Bei den Rohren unterscheidet man noch zwischen nahtlosen und geschweißten Rohren.

Nahtlose Rohre sind sehr aufwändig in der Herstellung und werden eher in der Industrie eingesetzt, da hier oft Stoffe transportiert werden müssen, die unter hohem Druck stehen. Eine Schweißnaht wäre hier zu gefährlich, da die Rohre im schlimmsten Fall platzen könnten. Für den alltäglich Gebrauch und für Zuhause sind geschweißte Rohre vollkommen ausreichend. Diese werden nach dem Formwalzen des Bandstahls anschließend zusammengeschweißt. Bei Rohstahl kann man die Naht eigentlich nur innen erkennen.

Kann man Schwarzstahl zuschneiden?

Wer gerne selbst Hand anlegen möchte, der kann Stahl mit einer händischen Metallsäge, Stichsäge oder Blechschere selber zu Hause in der Garage oder Werkstatt zuschneiden.

Die beiden ersten Werkzeuge sollten nur in Kombination mit einer wirklich stabilen Befestigung verwendet werden. Natürlich muss auch für entsprechende Sicherheitsvorkehrungen gesorgt werden (Schutzbrille und Gehörschutz). Bei einem Vierkantprofil sollte man lieber zu einem Winkelschleifer mit entsprechender Leistung greifen.

Allerdings kommt man (natürlich auch frau!) bei einer Stärke von 1,5 mm schon an die eigenen Grenzen. Neben der Stärke steht man bei der Verarbeitung der Schnittkanten oft vor einer kleinen Herausforderung, denn wenn diese nicht entgratet sind, steigt die Schnittgefahr immens. Aufgrund der Verletzungsgefahr empfehlen wir Zuschnitte von Fachbetrieben durchführen zu lassen.

Bei Zuschnittprofi beispielsweise setzen wir unterschiedliche Geräte ein, u. a. Wasserstrahlschneider, Faserlaser, elektronische Plasmabrenner sowie Gasbrenner.

Bestell' hier Dein Schwarzblech mit Wunschmaß

Weitere span(n)ende Eigenschaften – Bohrungen und Kantungen

Spannend wird es bei der spanenden Formbarkeit. Stahl ist tatsächlich der am häufigsten zerspante Werkstoff, d. h. dieser Werkstoff kann gedreht, gefräst und gebohrt werden. Neben unseren Zuschnitten, bieten wir Bohrungen übrigens auch in unserem Shop bis zu einer Blechstärke von 4 mm an! Der geübte Handwerker kann natürlich auch daheim in der eigenen Werkstatt oder Garage bohren. Empfehlenswert ist hierfür ein Spiralbohrer des Typs H oder noch besser ein HSS-Bohrer, da dieser besonders verschleißfest ist und praktisch mit jedem Stahl fertig wird. Der Bohrer sollte stets frei von Materialresten sein. Das Metallblech muss gut eingespannt werden, damit es nicht verrutschen kann. Genau wie beim Schneiden, tragt bitte immer eine Schutzbrille. Nach dem Anzeichnen der Bohrlöcher, fangt Ihr mit der niedrigsten Stufe Eures Bohrers an. Sollte der Durchmesser sehr groß sein, empfehlen wir Euch erst vorzubohren. Vergesst zudem auch nicht etwas Schneidöl zum Kühlen auf das Blech zu geben. Klingt alles kompliziert und aufwändig? Gerne könnt Ihr Bohrungen auch bei uns im Shop mitbestellen.

Beim Kanten des gezunderten Stahlbleches solltet Ihr dies im besten Fall von einem Fachbetrieb durchführen lassen. Hier müssen nämlich immense Kräfte einwirken, um den Stahl zu formen, die man meist daheim nicht bewerkstelligen kann. Auch bei uns findet Ihr in unserem Shop die Möglichkeit Abkantungen mit 90-Grad-Winkeln zu erhalten.

Wo kann ich Schwarzblech günstig kaufen?

Bestell' hier Dein Schwarzblech mit Wunschmaß

Genug von den fachlichen Erklärungen, jetzt kommen wir zu den wirklich interessanten Themen.

Durch die charakteristische Farbgebung wird Schwarzstahl oft als edle Designerstücke verkauft und das häufig zu horrenden Preisen. In Kombination mit Holz sieht der Schwarzstahl einfach superedel aus. Das Beste kommt aber jetzt. Bei uns könnt Ihr Eure Stahlbleche nach Maß kaufen und das zu supergünstigen Preise.

Bei uns zahlt Ihr nämlich nur für das Material und nicht für ein ganzes Möbelstück … obwohl es das schon ist. Denn aus unserem gezunderten Stahlblech wird mit den richtigen Maßen ganz einfach Eure neue Funkenschutzplatte (ja, auch im Großformat!) mit einem stylishen Kaminholzkorb und noch einem passenden Beistelltisch für das gemütliche Ausklingen am Abend.

Küchenrollenhalter einfach selber machen

Aber damit nicht genug! Wie bereits erwähnt ist der gezunderte Stahl magnetisch, was liegt also näher eine absolut auffällige Magnettafel mit einem ganz persönlichen Muster an die Wand zu hängen? Je nach Größe müssen hier nur die Ecken gebohrt werden und schon kann sie eingesetzt werden. Auch sonst kann man aus einem zweifach gekanteten Blech praktische Wandregale beispielsweise in der Küche oder im Bad aufhängen. Wer noch eine kreativere Schippe drauflegen möchte kann sich einen Küchenrollenhalter oder Kerzenhalter aus den Rohren mit Beton basteln. Wie deutlich wird, ist Stahl einfach so individuell wie jeder von uns.

Schwarzstahl zuschneiden lassen? Hier klicken! Noch mehr Know-How? Jetzt für den Newsletter anmelden.