Edelstahl Materialwissen

Edelstahl – Was genau ist das?

Edelstahl besteht aus unlegiertem oder legiertem Stahl mit einem besonders hohen Reinheitsgrad. Stahl wiederum wird aus Eisen hergestellt, welches aus Eisenerz und Koks als Rohmaterialien besteht. Im Hochofen werden Eisenerz und Koks einer chemischen Reaktion ausgesetzt, durch die man das Endprodukt Eisen (und auch Kohlenstoffdioxid) erhält.
Wie wird nun aus Stahl Edelstahl?
Wir bereits erwähnt besteht Edelstahl aus legiertem Stahl, d. h. der nun fertige Stahl muss eine Legierung erhalten. Diese kann je nach Verwendungszweck aus verschiedenen Stoffen wie Nickel, Kobalt, Chrom, Titan usw. bestehen.

Edelstahlblech zuschneiden lassen? Hier klicken!

Chrom trägt bspw. dazu bei, dass der Stahl sehr hart, hitze- und rostbeständig wird. Die Endprodukte werden meist bei Maschinenteilen eingesetzt. Ein hoher Nickelanteil sorgt dagegen für eine dehnbare und zähe Eigenschaft und bietet einen erhöhten elektrischen Widerstand (Getriebe, Zahnräder). Eine Chrom-Nickel-Legierung hingegen bietet gute Schweißfähigkeiten und ist rostbeständig (Rohre, Trommeln etc.).

Ist Edelstahl immer rostfrei?

Edelstahl ist super robust und somit extrem langlebig. Bei rostfreiem Edelstahl sollte man immer auf die Bezeichnung V2A oder die Werkzeugnummer 1.4301 achten, da hier gewährleistet wird, dass dieser tatsächlich rostfrei ist. Das V steht übrigens für Versuch, die 2 für zwei Elemente (Chrom und Nickel) und das A für Austenit. Diese Edelstahlplatten sind somit auch für den Außenbereich geeignet. Bei dem Edelstahl mit der Bezeichnung V4A wird noch das Element Molybdän hinzugefügt, das sich besonders bei Salzwasser oder in der chemischen Industrie eignet, da der V2A nicht gegen Chloride beständig ist.

Edelstahlblech zuschneiden lassen? Hier klicken!

Magnetischer Edelstahl

Stahl ist per se magnetisch, Edelstahl hingegen kann magnetisch Eigenschaften aufweisen, wenn ein ferritisches/martensitisches Gefüge besteht, da hier der Chromgehalt zwischen 12-18 Prozent liegt. Austentitischer Stahl ist hingegen nicht magnetisch. Wenn man sich magnetische Edelstahlbleche oder Streifen kaufen möchte, sollte man auf die Bezeichnung 1.4016 achten.

ferritisch magnetisch, Eisen-Chrom-Legierungen
martensitisch magnetisch und härtbar, Eisen-Chrom-Legierungen
austenitisch nicht magnetisch, Eisen-Chrom-Nickel-(Molybdän-)Legierungen

Vom Blech zum Profil – Form, Größe und Stärke von Edelstählen

Der Edelstahl kann dann in verschiedenen Formen hergestellt werden, wie man sie auch in Baumärkten wie Obi, Bauhaus oder toom (oder mittlerweile in Onlineshops mit kostenlosem Versand) findet. Hier werden dann aber meist nur Edelstahlbleche in Standardgrößen, wie zum Beispiel 2000×1000 mm und nur mit einer Stärke (0,5 mm z. B.) angeboten. Online erhält man hingegen weitere Stärken in 1, 1,5 oder 2 mm. Edelstahlplatten nach Maß zu kaufen ist daher nicht immer so einfach und der Preis kann auch hier sehr schnell in die Höhe schießen. Ein Blechstreifen als Zuschnitt für eine Maßanfertigung kann man am besten online kaufen, da hier der Baumarktmitarbeiter nicht erst in seiner Preisliste wühlen muss …

Edelstahlblech zuschneiden lassen? Hier klicken!

Edelstahl ist nicht gleich Edelstahl:

IIIc, IIId, 240K … gebürstet, geschliffen, poliert, hochglänzend/hochglanzpoliert, kaltgewalzt (mustergewalzt)

Geschliffenes Edelstahl Profil

Wie bei der Zusammensetzung der Legierung kann auch die Oberfläche unterschiedlich bearbeitet werden und somit unterschiedlich aussehen. Es gibt verschiedene Oberflächenbearbeitungen, die dem Edelstahl ein unterschiedliches Erscheinungsbild geben:

Geschliffen

Geschliffener Edelstahl wird am meisten standardmäßig zum Verkauf angeboten und wird längs mit einem Schleifmittel mit einer Körnung von 240 geschliffen – K240. Diese Zahl steht für die Rauheit/Körnung des Schleifmittels. Daher auch oft die Verbindung mit V2A K240. Die Oberfläche ist matt. Geschliffenen Edelstahl erhältst Du bei uns im Shop und kannst bei uns einfach Deine Wunschmaße eintragen.

Edelstahlblech mit wählbarer Schliffrichtung

Gebürstet

Gebürsteter Edelstahl hat eine raue Oberfläche und ist mattglänzend. Da sich hier kleine Rillen auf der Oberfläche bilden können, sollte man bei der Reinigung immer in Schliffrichtung wischen, um die Schmutzpartikel auch wirklich zu entfernen. Beim Bürsten wird der Oberfläche eine Struktur verliehen. Bei diesem Verfahren wird minimal Material abgetragen.

Spiegelpoliert/Hochglanzpoliert (IIId)

Polierter bzw. spiegelnder Edelstahl ist, wie man es schon ahnt, glänzend. Durch ein mechanisches Polieren wird diese spiegelnde Edelstahloberfläche erzielt. Hier wird ebenfalls Material minimal abgetragen. Die polierten Edelstahlbleche finden daher meist ihren Einsatz, wenn sie noch einen zusätzlichen dekorativen Aspekt erfüllen müssen. Der Glanz- und Reflektionsgrad sorgen dafür, dass die Oberfläche wie bei einem richtigen Spiegel spiegelt. Der Vorteil hierbei ist natürlich, dass Edelstahl viel robuster als Glas ist.

Kaltgewalzt

Beim Kaltwalzen wird der Edelstahl kalt gewalzt, um dünne Bleche aus sogenannten Bammen herzustellen. Im Vergleich zum Warmwalzen oxidiert der Stahl nicht, wie es bei hohen Temperaturen der Fall sein kann. Das Resultat: der Edelstahl erhält beim Kaltwalzen eine glänzende Oberfläche. Hier wird kein Material abgetragen, da nur eine Umformung stattfindet. Das Umformvermögen ist beim Kaltwalzen jedoch begrenzt und es bedarf hoher Umformkräfte bei diesem Prozess. Die Maßgenauigkeit ist hier jedoch sehr präzise im Vergleich zum Warmwalzen.

Warmgewalzt

Beim Warmwalzen wird der Stahl bei Temperaturen bis zu 1100 Grad erhitzt, um ihn mit geringer Kraft umformen zu können. Dieses Verfahren ist besonders bei Massenanfertigungen geeignet, da hier wenige Produktionsschritte notwendig sind und es zudem sehr kostengünstig ist.

Zuschnitt nach Maß

Edelstahl nach Maß und Wunsch

Wir als Zuschnittprofis arbeiten natürlich mit professionellen Maschinen, wie Wasserstrahlschneider, Faserlaser für größten Genauigkeit beim Schneiden, elektronische Plasmabrenner inkl. Wasserverdampfung sowie Gasbrenner mit Argon-Wasserstoff-Gemisch oder mit Argon-Stickstoff-Gemisch.

Solltet Ihr selber Euer Blech zuschneiden, vergesst bitte nicht einige Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, bevor Ihr die Bleche zuschneidet. Solltet Ihr dies zum ersten Mal machen, holt Euch möglichst Hilfe von einem Fachmann, der darin schon geübt ist. Am besten lassen sich die Bleche mit einer leistungsstarken Stich- oder Kreissäge schneiden. Nichtsdestotrotz müssen die Bleche nach dem Schneiden meist noch nachbearbeitet werden, da bei dickeren Blechen eine hohe Körper- und Maschinenkraft eingesetzt werden muss. Wenn Euch das Risiko zu hoch ist, dann könnt Ihr Eure Bleche ganz einfach bei Zuschnittprofi.de bestellen und am besten gleich noch entgraten lassen. So verhindert Ihr auf jeden Fall scharfe Kanten.

Schliffrichtung

Blech mit wählbarer Schliffrichtung

Bei der Edelstahlherstellung kann, wie bereits erwähnt, die Oberfläche noch auf verschiedene Art und Weise bearbeitet werden. Bei geschliffenem Edelstahl, den Ihr bei uns bestellen könnt, entsteht ein individuelles Schliffbild durch die Struktur bzw. Korngröße des Schleifmittels. Man sieht bei genauerem Hinsehen somit eine Schliffrichtung. Bei einigen Anwendungsbeispielen, wo der Edelstahl auch noch einen dekorativen Aspekt erfüllen soll, ist es daher wichtig zu wissen, ob diese entlang der Breite oder Länge zu sehen sein soll. Bei uns kannst Du dies während des Bestellvorgangs ganz einfach auswählen.

Bohrungen

Der geübte Handwerker kann mit entsprechender Ausrüstung Edelstahl natürlich auch daheim in der Werkstatt bohren. Hierzu empfehlen wir einen Spiralbohrer des Typs H für harte Werkstoffe für Metall. Wer ganz sicher gehen möchte, kann auch noch einen HSS-Bohrer nehmen, da diese besonders verschleißfest sind und nahezu mit jedem Edelstahl fertig werden. Vor dem Bohren ist darauf zu achten, dass der Bohrer sauber ist und keine vorherigen Materialreste vorne an der Spitze kleben. Das Werkstück muss vor der Bearbeitung fest eingespannt werden und sollte nicht verrutschen. Bitte tragt auch eine Schutzbrille, damit kleine Partikel nicht in Eure Augen kommen können. Wenn Ihr die Bohrlöcher mit einem Marker markiert habt, stellt den Bohrer auf die niedrigste Stufe und setzt ihn an. Bei größeren Löchern empfiehlt es sich allerdings mit einem kleineren Bohrer vorzubohren. Während des Bohrvorgangs sollte immer etwas Schneidöl zum Kühlen verwendet werden. So wird der Bohrer auch nicht so schnell stumpf. Wem das alles zu aufwändig ist, der kann natürlich auch bequem die Löcher beim Zuschnittprofi gleich mitbestellen.

Kantungen

Das Kanten von Edelstahl ist natürlich auch möglich, wenn man über die entsprechenden Maschinen verfügt. Hier empfehlen wir ganz klar, dies von einem Fachmann durchführen zu lassen. Denn ist der Edelstahl erstmal gekantet, dann gibt es kein Zurück. Es wäre daher schade, wenn das teure Material dann nicht den Maßen entspricht, die man gekantet haben möchte. Auch beim Zuschnittprofi findet Ihr in unserem Shop entsprechende Abkantungsoptionen mit 90-Grad-Winkeln. Achtet bei Eurem Bauprojekt und der Materialbestellung immer darauf, dass das Innenmaß kürzer als das Außenmaß bei der Kantung ist.

Anwendungsbeispiele

Spritzschutz aus Edelstahl

Mit den oben genannten Erklärungen hat man evtl. schon eine Ahnung, was man mit Edelstahl alles anstellen kann. Ein Klassiker hierbei ist zum Beispiel der Spritzschutz in der Küche. Eine Küchenrückwand aus einem Edelstahlblech sieht nicht nur edel aus, sondern ist auch noch hygienisch sauber. Wer nicht genug von dem hochwertigen Look hat, kann sich auch eine komplette Arbeitsplatte aus Edelstahl anfertigen lassen. Edelstahlstreifen hingegen eignen sich zudem als Abdeckungen für den Trockner oder als Sockelblende zum Bodenabschluss.

Wenn wir uns schon auf dem Boden tummeln, dann sollte man die gemütliche Kaminecke nicht vergessen, in der man auch eine schöne Kamin-Bodenplatte aus Edelstahl auslegen kann. Natürlich geht hier auch Schwarzstahl, der eine schöne dunkle Färbung hat, je dicker er ist. Allerdings sollte man es bei der Stärke nicht übertreiben, da 4 mm bei Stahl und Edelstahl doch schon sehr schwer wird.

Wir als Zuschnittprofis haben schon eine schöne Seite mit einer Ideen-Sammlung aus Metall, auf der Ihr Euch inspirieren lassen könnt. Neben der Küchenrückwand kann man zum Beispiel auch einen praktischen Trittschutz für Türen, eine Sockelblende für die Küche oder sogar eine Bilderleiste bzw. Fahrradaufhängung mit einem L-Profil aus Edelstahl zaubern.

Bei der Lieferung von Edelstahlblechen ist zudem eine Seite immer schutzfoliert, damit diese geschützt transportiert werden kann. Diese sollte man nach der Montage abziehen, da man die dekorative Seite natürlich sehen soll.

Edelstahblech Zuschnitte direkt kaufen Noch mehr Know-How? Jetzt für den Newsletter anmelden.