Riffelbleche Materialwissen

Jetzt ein Riffelblech nach Maß kaufen

Was ist ein Riffelblech?

Ein Riffelblech ist ein Blech aus Stahl (unbehandelt oder verzinkt), Edelstahl oder Aluminium mit einer diagonal gerippten Oberfläche. Am häufigsten werden Riffelbleche allerdings aus Aluminium hergestellt. Durch die spezielle Struktur wird ein hohes Maß an Rutschfestigkeit geboten und das sogar bei leichter Feuchtigkeit auf den Platten. Durch die besondere Anordnung der Tränen oder Warzen kann das Wasser ablaufen und verhindert eine Pfützenbildung.

Die ersten Riffelbleche hatten früher ein durchgängiges Muster, was dazu führte, dass sich Schmutz und Flüssigkeiten in den Vertiefungen sammeln konnten. Das heutige Riffelblech konnte sich durch sein verbessertes Muster bzw. die Anordnung durchsetzen und ist heute im gewerblichen und privaten Bereich sehr beliebt.

Wie wird Riffelblech hergestellt?

Die Riffelbleche werden nach der eigentlichen Herstellung der Bleche aus Edelstahl, Stahl oder Aluminium mittels hoher Krafteinwirkung „in Form“ gebracht. Das bedeutet, dass die Riffelungen durch das Umformwalzen entstehen und nicht nachträglich aufgebracht werden. Wenn Euch die Herstellung von den drei Materialien interessiert, schaut doch gerne auf unseren anderen Materialwissensseiten nach. Es gibt so einige interessante Eigenschaften zu entdecken und hilft Euch vielleicht auch bei der Auswahl des richtigen Materials.

Warze, Träne, Riffel! Welche Namen gibt es für Riffelbleche?

Das Riffelblech trägt viele Namen. Am bekanntesten sind neben dem meist als Oberbegriff verwendeten Riffelblech, das Tränen- oder Warzenblech, wobei man sich hier auf die Form der Riffelungen bezieht. Duett- bzw. Quintettbleche spiegeln die Anzahl der Tränen/Warzen wieder, die sich auf dem Blech befinden. Wer jetzt aufgepasst hat, der ahnt schon, dass es ein paar unterschiedliche Arten des Riffelblechs gibt, jedoch ist die Grundstruktur immer dieselbe und bis zu bestimmten Stärken pro Material auch in DIN-Normen definiert. Weitere Namensvetter, die allerdings eher seltener vorkommen sind Linsenblech, Noppenblech oder die Zusätze Mandel oder Gerstenkorn, wobei Letzteres dem Duettblech sehr ähnelt, jedoch mit einem geringeren Abstand der Tränen zueinander.

Riffelblech bei Zuschnittprofi.de kaufen

Welche Riffelblechvarianten kann man kaufen?

Tränenblech – Der Klassiker

Als das klassische Riffelblech kann man wohl Tränen- oder Warzenbleche mit nur einer mandelförmigen Riffelung bzw. Träne oder Warze (oder eben auch Mandel) bezeichnen.

Diese Erhebungen laufen einheitlich versetzt und diagonal zueinander. Tränenbleche sind damit quasi die Ursprungsform des Riffelbleches. Aber: Der Fortschritt der Materialtechnik machte auch hier nicht Halt!

Duett – Denn im Duett ist’s ganz nett

Wie eben schon erwähnt, findet man Riffelbleche auch mit den Suchbegriffen Duettblech oder Quintettblech. Beim Duettmuster sind jeweils zwei schräg angeordnete Tränen, die im Block zueinander versetzt eingearbeitet sind. Dies wird bei Aluminiumblechen mit der Norm EN1386 sogar genauestens festgelegt.

Wer es nochmal ganz genau wissen möchte, dem wollen wir natürlich nicht verheimlichen, dass es auch niederwarzig gebeizte und blanke Duettmuster gibt. Bei den niederwarzigen Riffelblechen sind die Tränen flacher als beim blanken Muster.

Quintett-Muster

Wer musikalisch unterwegs ist, der weiß, dass ein Quintett immer aus fünf Instrumenten oder Solostimmen besteht.

Quintettbleche haben im Vergleich zum Duettblech nicht zwei, sondern gleich fünf Riffelungen, die im versetzten Karomuster spitz zulaufen.

Diamant – Shine bright like a diamond!

Auch die Diamantform ist nicht nur praktisch, was die Rutschfestigkeit anbelangt, sondern sieht auch noch verdammt gut aus! Bei den Riffelblechen mit Diamantmuster, haben die Riffelungen noch zwei kleine mit der Träne verbundene Riffelungen und ähneln so einem schimmernden Diamanten.

Gerstenkorn

Die Gerstenkornstruktur kann man mit den Duettblechen vergleichen, da sich die beiden Varianten ähneln. Nur bei der Musterung unterscheiden sie sich, da die Gerstenkornanordnung enger ist als bei dem Duettmuster.

Gibt es noch weitere Sonderformen von Riffelblechen?

Einige Hersteller bieten mittlerweile selbst kreierte Riffelblechmuster an, die sie jedoch zum Großteil für den Industriebereich vermarkten wollen. Hierzu zählt zum Beispiel das Criss-Cross-Muster, welches für besondere Einsatzgebiete genutzt wird.

Riffelblech Zuschnitt mit Kantung und Bohrung

Wie kann man Riffelblech kanten, abwinkeln oder bohren?

Kantenschutz-aus-Alu-Riffelblech-im-Wunschformat

Egal aus welchem Material Euer Riffelblech ist, alle lassen sich bis zu bestimmten Stärken problemlos weiterverarbeiten. Hierzu zählen natürlich das Schneiden, Bohren und Kanten. Bei passgenauen Zuschnitten gibt es jedoch in den Baumärkten offline als auch online nur bestimmte Standardgrößen. Individuell zugeschnittene Platten nach Maß stellen einen da schon manchmal vor eine Herausforderung. Wie gut, dass es so coole Onlineshops wie uns gibt.

Beim Zuschnittprofi gibt es fast Nichts, was es nicht gibt. Hierzu müsst Ihr einfach Euer Wunschmaß bei uns im Shop eingeben und schon ist der Zuschnitt bestellt. Da spart Ihr nicht nur Zeit, sondern auch Kosten für die Schneidwerkzeuge und Hilfsmittel.

Bei uns im Shop habt Ihr beispielsweise die Möglichkeit Bohrungen als auch Kantungen hinzuzubuchen. Auch wenn das Bohren für den geübten Handwerker ein Kinderspiel ist, legen wir Euch doch sehr ans Herz diese weiteren Verarbeitungsschritte von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen, um Euch Zeit und Nerven zu sparen und vor allem Eure Gesundheit zu schützen.

Wenn Ihr die Bleche zu Hause selber bohren wollt, dann solltet Ihr Euch einen entsprechenden Metallbohrer zulegen. Wir empfehlen hierfür einen Spiralbohrer des Typs H für Metallwerkstoffe. Bei HSS-Bohrern habt Ihr zudem noch den Vorteil, dass diese verschleißfest sind und nahezu alle Werkstoffe damit bearbeitet werden können. Sicherlich wisst Ihr, dass das zu bearbeitende Werkstoff gut gesichert sein muss, bevor Ihr den Bohrer anlegt. Wenn Ihr dies überprüft habt, solltet Ihr auf jeden Fall noch etwas Schneidöl in Reichweite haben, um das Riffelblech während des Bohrens zu kühlen. Die Bohrer sollten zudem auch immer sauber und frei von Resten vorheriger Arbeiten an Metallstücken sein, damit sich die feinen Partikel nicht mit Eurem neuen Blech verbinden. Sobald Ihr die Löcher angezeichnet habt, könnt Ihr den Bohrer ansetzen und langsam anfangen. Bei Löchern mit einem größeren Durchmesser empfehlen wir, erst kleinere Löcher vorzubohren.

Das Kanten solltet Ihr tatsächlich den Profis überlassen, da die eigene Werkstatt selten mit entsprechenden Werkzeugen, geschweige denn Kräften ausgestattet ist, harte Metallbleche zu kanten. Wir als Zuschnittprofis sind auch Profis beim Kanten. In unserem Shop könnt Ihr online ganz bequem 90-Grad-Winkel bei Euren Blechen hinzubuchen.
Was wir Euch noch ans Herz legen möchten, ist das Entgraten, denn durch das Schneiden entstehen scharfkantige Schnittkanten. Diese werden durch diesen weiteren Bearbeitungsschritt quasi „außer Gefecht gesetzt“.

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für Riffelbleche?

Treppenstufe-aus-Riffelblech

Unser Klassiker ist die Treppenstufe aus Alu-Riffelblech. Hierbei kann man sich überlegen, ob man sich für eine komplette Stufe oder nur einen Kantenschutz entscheiden möchte. Für draußen eignen sich die Riffelbleche aus Edelstahl und Aluminium, da diese rostbeständig sind. Treppenstufen aus Riffelbleche sind so beliebt, da hier die Rutschgefahr deutlich reduziert wird. Die Tränen sorgen für einen sicheren Halt. Für den Innenbereich wie Treppenhäuser o. ä. kann man auch zum dunkleren und unbehandelten Stahl greifen. Hier sollte man nur darauf achten, dass die Stufen nicht feucht werden oder man verleiht den Stahl-Riffelblechstufen noch eine Schutzschicht mit Mineralöl.

Das Riffelblech findet nahezu in jeder Wohnung im Industrial Style einen Zuhause. Einen Kantenschutz aus Aluminium-Riffelblech kann man neben den Treppenstufen auch als Wandabschluss bei Türen, Fenstern oder hervorstehenden Gemäuern gekonnt in Szene setzen.

Mährobotergarage aus Metall im Garten

Selbst im Garten haben unsere Kunden beispielsweise das robuste Alu-Riffelblech schon als Rasenkante eingesetzt. Wenn wir schon im Außenbereich sind, dann haben wir noch weitere tolle Einsatzmöglichkeiten! Wer sich schon einen kleinen Mähroboter gegönnt hat, der hat sich sicherlich schon mit der Aufbewahrung des kleinen Helferleins beschäftigt. Ein Aluminium-Riffelblech lässt sich mit Kantungen ganz leicht als Unterstand bzw. Garage für den Rasenroboter aufstellen. Wer mag, kann zusätzlich noch eine kleine Rampe davorstellen, sollte es mal etwas steiler bergab gehen.

Eine weitere geniale Idee ist zum Beispiel eine Fahrradrampe, wenn Ihr Euer geliebtes Zweirad aus dem Keller holen müsst und es leider keinen integrierten Fahrstreifen hierfür gibt. Einfach einen schmalen Zuschnitt auf die Treppen legen und schon könnt Ihr Euren geliebten Drahtesel schieben statt schleppen.

Da Riffelbleche nicht nur super praktisch sind, sondern sich eben auch überall dekorativ platzieren lassen, könnt Ihr nicht nur Euren Anhänger damit verkleiden, sondern auch beispielsweise Euren Tresen im Partykeller. Die Einsatzmöglichkeit beim Riffelblech sind nahezu unbegrenzt.

Tränenblech passend zuschneiden lassen? Hier kaufen! Noch mehr Know-How? Jetzt für den Newsletter anmelden.