Haben Trennscheiben ein Haltbarkeitsdatum?

Gibt es wirklich ein Ablaufdatum für Trennscheiben?

Kurze Antwort: Ja, denn deine Flexscheibe ist auch nur ein Joghurt

Verfall. Meist mit verlassenen Häusern, uralten Kulturdenkmälern und alternden Rockstars assoziiert, die die Bühne partout nicht verlassen wollen.

Im täglichen Leben wird es dem Verbraucher ebenfalls vor Augen geführt, wie die Verwendbarkeit von Medikamenten und dem Haselnussschnitte „halb 10 in Deutschland“ aussieht. An der Verpackung befindet sich ein praktisches Datum, welches je nach Ansicht des Verwenders selten ein Konsumhindernis darstellt, außer bei Spinat.

Dieser ist oft vor Erreichens des aufgedruckten Datums absolut ungenießbar, besonders, wenn er zusammen mit Fisch auf den Tisch kommen soll …

Du brauchst Metall? Wir machen Deinen Maßzuschnitt.
Alt = schlecht? Vielleicht ja.

Weit weniger bekannt ist, dass einige Werkzeuge vergleichbar Medikamenten ein Verfallsdatum besitzen. Im Gegensatz zum Mindesthaltbarkeitsdatum bei Lebensmitteln wird hier ein Zeitpunkt genannt, ab dem diese Geräte nicht mehr benutzt werden dürfen.

Welche DIN Norm regelt das Verfallsdarum?

Trenn- und Schleifscheiben sind prominente Vertreter dieser Gattung.
Die Hersteller geben nach Norm EN 12413 den Zeitpunkt an, nach dem eine Scheibe nicht mehr benutzt werden soll. Grund dafür sind Alterungsprozesse in der Trägerstruktur der Scheibe selbst.

Du ahnst es schon: Wenn Du Dir das Ganze nachgeschaue, teures Werkzeug & den Kauf von noch teureren Verschleißteilen sparen, willst – wir machen die passenden Zuschnitte im Metall Deiner Wahl für Dich.

Wielange sind Trennscheiben haltbar?

Da Hersteller im Rahmen ihrer Produkthaftung den Anwender über die Risiken ihres Produktes informieren müssen, sind diese Verfallsdaten aufgrund der stattfindenden Alterung aufzudrucken. Diese liegt meist bei 3 Jahren nach Herstelldatum.

Wie sind Trenn- und Schleifscheiben aufgebaut?

Eine Trennscheibe wird am Rande von einer Glasfaserschicht verstärkt, auf der mittels Kunstharzauftrag die eigentlichen materialabtragenden Teilchen (Siliziumkarbid, Korund oder Aluminiumoxid) eingebettet sind.
Eine Schruppscheibe zum flächigen Abtragen von Material wird in Schichten von Glasfaser stabilisiert, um geringfügig flexibel zu sein.

Hier findest Du das „MHD“ Deiner Trennscheibe.

Hierdurch ist die Scheibe dicker als eine Trennscheibe und darf nicht zum Trennen benutzt werden, da sonst Überhitzung stattfindet.

Die Lebensdauer einer Scheibe wird von mehreren Faktoren beeinflusst, welche diese meist jedoch verkürzen. Hierzu gehören Hitze und Feuchtigkeit, die das Kunstharz als Bindemittel altern lassen.

Da Scheiben beim Auseinanderreißen schwere Verletzungen verursachen können, sollten diese nach dem am inneren Ring aufgedruckten Verfalldatum nicht mehr benutzt werden.

Eine zerplatzende Scheibe kann ebenfalls Umstehende verletzen. Aus diesem Grund sollte stets vor Arbeitsbeginn die Scheibe kontrolliert werden, ob das Verfalldatum schon erreicht ist oder ob bereits vorher Ermüdungserscheinungen wie Risse sichtbar werden.

Wo finde ich das Verfallsdatum meiner Trennscheibe?

Üblicherweise findest Du das Verfallsdatum Deiner Trennscheibe am inneren Ring aufgedruckt. Dort ist das Ablaufjahr sowie eine Materialkennnummer verzeichnet.

Nochmal der Hinweis:

Nach Ablauf des Datums ist es nicht mehr erlaubt die Schleifscheibe zu benutzen, da aufgrund der Materialermüdung das Material splittern und zerplatzen kann und somit definitiv eine Gefahr von ihr ausgeht.

Das ist dann also doch ein bisschen anders als bei Deinem abgelaufenen Joghurt im Kühlschrank.

Du brauchst Metall? Wir machen Deinen Maßzuschnitt. Noch mehr Know-How? Jetzt für den Newsletter anmelden.