Diese Tipps helfen bei Deiner Wohnzimmer-Renovierung

Früher oder später ist es wohl in jeder Wohnung, in jedem Haus soweit: Eine Renovierung des Wohnzimmers ist fällig. Ob nun schlicht aus Gründen der Abnutzung oder weil sich der individuelle Geschmack gewandelt hat. Irgendwann geht es ran an die Neugestaltung jenes Raumes, in welchem Du in der Regel die meiste Zeit innerhalb des eigenen Heims verbringst.

Hier folgen einige hilfreiche Tipps und Anregungen dazu, was Du beim Renovieren des Wohnzimmers am besten beachtest und wie Du es sinnvoll neu gestaltest.

Maßzuschnitte für Deine Fensterbank aus Massivholz


Wie bereite ich mich richtig vor?

Nicht zu unterschätzen ist der zeitliche Aufwand für die Vorbereitung der Renovierung. An allererster Stelle steht die möglichst komplette Planung. Dazu gehört ebenso, Dir alle Materialien rechtzeitig zu besorgen, wie auch, Dir für jene Arbeiten Hilfe zu holen, die Du nicht selbst bewerkstelligen kannst.

Dann gilt es, alles zu entfernen, was in Zukunft nicht mehr Teil Deines neuen Wohnzimmers sein soll. Nutze diese Gelegenheit auch dazu, alles loszuwerden, was ohnehin nicht mehr gefällt.

Tipp:
Es gibt eine sogenannte Reinfolge einer Renovierung, um Schmutz und doppelte Arbeiten zu vermeiden. Fenster und Türen werden deshalb zuerst getauscht. Danach folgt die Renovierung der Decke und des Fußbodens und zum Schluss die Wände

Stil auswählen – oder mixen?

Im Vorfeld solltest Du Dich für einen bestimmten Stil entscheiden. Immer wieder kommen neue Stile in Mode. Mal ist es der Landhaus-Stil, dann Shabby Chic, Minimalismus oder was auch immer die Zeit noch bringen wird. Allerdings besteht natürlich keine Pflicht, sich strikt an einen Stil zu halten.

Gerne dürfen Stilbrüche wie eine alte Musikbox in einem komplett futuristisch gestalteten Wohnzimmer beide Komponenten noch einmal zusätzlich betonen. Obacht allerdings bei den Stilen: Je ausgefallener der Stil, desto früher hast Du Dich daran auch wieder satt gesehen.

Tipp:
Bei Zuschnittprofi.de findest Du Deine passende und stylische Fensterbank aus Massivholz um selbst Deine Fensterbänke einmalig zu machen.

Wie gestalte ich meine Decken und Wände?

Hier hast Du besonders viele Gestaltungsoptionen. Tapeziere eine Wand und streiche die anderen – oder umgekehrt! Wähle eine Tapete mit Muster, schaffe damit einen thematischen Hintergrund für Dein Wohnzimmer.

Oder Du wählst beim Streichen die immer noch populäre Wischtechnik. Überlege Dir, welche Farbe beim Streichen welche Wirkung erzielt – und ob Du eine grelle Farbe wirklich jahrelang ertragen wirst.

Welchen Bodenbelag brauche ich für meine Wohnzimmer-Renovierung?

Soll es Teppich werden, wo vorher Laminat lag? Willst Du vielleicht in echtes Parkett investieren? Oder soll es doch der Tauertrend – PVC werden? Jedes Material hat seine eigene Wirkung.

Das Bedeutet aber auch höchst unterschiedlichen Arbeitsaufwand. Hier will gut überlegt sein, auf welchem Untergrund Du in den nächsten Jahren Zeit in Deinem Wohnzimmer verbringen möchtest.

Welche Beleuchtung soll ich wählen?

Mit der passend gewählten Beleuchtung, ob Kronleuchter, Wandstrahler oder eben auch Tisch- und Bodenlampen kannst Du Deinem Wohnzimmer eine völlig neue optische Aufteilung geben. Gleichzeitig kannst Du Wärme indizieren oder, falls gewünscht, auch eine gewisse kühle Noblesse.

Welche Accessoires sind angesagt?

Wenn Du renovierst, schaffst Du Dir sicher auch einige neue Accessoires an. Denke daran, möglichst immer drei Teile zusammen zu gruppieren und es nicht zu übertreiben. Accessoires kannst Du bei Bedarf auch später noch nachrüsten, meist ist weniger in diesem Punkte mehr.

Fazit zur Renovierung des Wohnzimmers

Mit diesen Tipps und Anregungen solltest Du Deine anstehende Renovierung Deines Wohnzimmers gut über die Bühne bekommen. Gute und umfassende Planung ist das Entscheidende.

Wozu natürlich auch gehört, dass Du weißt, was Du willst. Suche dafür nach vielerlei Inspiration, um ganz sicherzugehen, dass Du umsetzt, was Du wirklich dauerhaft sehen möchtest.

Schwarzstahl für Deine Funkenschutzplatte nach Mass Keine Idee mehr verpassen? Jetzt für den Newsletter anmelden.