Definition Furnierholz 


Was ist Furnierholz? 

Beim Furnierholz, kurz Furnier genannt, handelte es sich einst um luxuriöses Blattholz, das in dünnen Schichten vom Baumstamm abgetragen wurde, um in Möbelbeschichtungen und Holztüren seine Verwendung zu finden. Heute verstehen wir unter Furnier kostengünstiges Holz, das mit einer dünnen Blattschicht aus hochwertigem Holz beklebt wird.

Die obere hochwertige Holzschicht kann zwischen 0,3 und 8 mm dick sein und stammt meist aus dem Baumstamm der Eiche, Buche oder Ahorn. Je nach Art der Gewinnung gibt es unterschiedliche Bezeichnungen für das Furnierholz. Die meistverwendeten sind das Schälfurnier, Sägefurnier oder Messerfurnier.

Die untere wenig qualitative Holzschicht besteht entweder aus einer Spanplatte, einer MDF-Platte oder aus Sperrholz.

Wie wird Furnierholz hergestellt? 

Die Schicht Blattholz wird durch Schälen (Schälfurnier), Sägen (Sägefurnier) oder Schneiden (Messerfurnier) aus dem besten Stück des Baumstamms gewonnen. Was früher aufwändige Handarbeit war, erfolgt heute mithilfe von Maschinen.

Der Baumstamm wird zunächst mit Wasserdampf bearbeitet, um das Holz elastischer zu machen. Anschließend wird er von der Rinde befreit und in eine Maschine eingespannt. Hier werden nun zum Beispiel per Schälen feine Holzschichten abgetragen, die im Anschluss vor der Weiterverarbeitung getrocknet werden.
Danach wird das getrocknete Blattholz auf etwa eine Spanholzschicht gelegt und verklebt.

In welchen Bereichen wird Furnierholz verwendet? 

Da es heute bereits viele Holzimitate gibt, die eine kostengünstigere Alternative zu Furnier darstellen, ist die Verwendung von Furnierholz zurückgegangen. Laminat etwa – bestehend aus einer Holzfaserplatte mit Dekorfolie beklebt – hat eine ähnliche Optik wie Furnier und sogar PVC-Böden können optisch so gestaltet werden, dass sie einer Holzstruktur ähneln.

Heutzutage ist Furnierholz wieder eher zum Luxusgut geworden für die Verwendung in Nischenmärkten. Öfters noch wird Furnierholz in geschäftlichen Räumlichkeiten für Wand- oder Deckenverkleidungen verwendet oder als Dekor in Privatflugzeugen, Yachten oder Automobilen.

Zurück zum Glossar Noch mehr Know-How? Jetzt für den Newsletter anmelden.