Profile aus Stahl und Edelstahl – Ausführungen und Anwendungsbereiche

In vielen Bereichen wird heute von Profilen gesprochen. Sei es in den sozialen Medien, in Bewerbungsunterlagen oder bei der seitlichen Ansicht eines Kopfes. Bei den Profilen in diesem Beitrag geht es um Halbzeuge für Heimwerker aus Stahl und Edelstahl mit einer bestimmten Querschnittform. In diesem Beitrag erfährst Du alles, was Du über die unterschiedlichen Profilformen und Anwendungsbereiche wissen solltest.

Unsere Profile - von T bis IPE!

Was ist ein Profil?

Ein Profil ist ein Halbzeug aus Metall mit einer bestimmten Querschnittsform. Der Querschnitt von Profilen ist beispielsweise u- oder t-förmig. Die Geometrie des Querschnitts ist über die gesamte Länge gleich. Je nach Geometrie werden Metallprofile durch Kalt- oder Warmwalzen des Stahls oder Edelstahls hergestellt.hergestellt.

Welche Profilformen gibt es?

Es wurden bis heute zahlreiche verschiedene Profilformen entwickelt, die speziellen Anforderungen gerecht werden sollen. Häufige Formen für Profile sind:

  • I-Profile mit parallelen oder geneigten Innenflächen der Flansche
  • U-Profile mit geneigten oder parallelen Innenflächen der Flansche
  • T-Profil gleichschenklig oder ungleichschenklig
  • L-Profile gleichschenklig oder ungleichschenklig
  • Z-Profile

Hinzu kommen noch Rund- und Vierkantrohre mit rechteckigem oder quadratischem Querschnitt sowie zahlreichen Sonderprofile für spezielle Anwendungen. Dreieckige Querschnitte sind auch möglich, werden aber nur selten angeboten.

Die Geometrie der Querschnitte ist bei Profilen das wichtigste Unterscheidungsmerkmal. Zusätzlich wird auch zwischen Hohlprofilen und Vollprofilen unterschieden. Im Unterschied zu den sogenannten Vollwandträgern, hierzu gehören beispielsweise I & U-Profile, umschließen Rechteckrohre und Rundrohre immer einen Hohlraum. Sie zählen daher zu den Hohlprofilen. Aufgrund dieser Eigenschaft werden sie oft nicht den Profilen, sondern den Rohren oder den sogenannten Blechträgern zugeordnet.

Wozu werden Profile verwendet?

Metallprofile finden sich in vielen Bereichen. Sie werden beispielsweise im Maschinen- und Anlagenbau oder dem Baugewerbe eingesetzt. Aber auch im privaten Umfeld, beispielsweise für Regale, als Kantenschutz oder den Möbelbau können Profile eingesetzt werden. Metallprofile sind ideal für die Stabilisierung und Versteifung von Zäunen oder Gartenschuppen. Sehr stabil werden Geräteschuppen, wenn das Grundgerüst des Schuppens nicht aus Holz, sondern aus Metallprofilen geschraubt oder geschweißt aufgebaut wird.

Trägerprofile Übersicht Stahlträger

In diesem Fall sind Profile aus Edelstahl wegen Ihrer Korrosionsbeständigkeit ideal. Metallprofile aus Stahl oder Edelstahl ermöglichen eine deutlich höhere Belastung als vergleichbare Bauteile aus Holz oder Kunststoff. Auf Maß zugeschnitten und montagefertig geliefert erleichtern sie den präzisen Aufbau von Möbeln, Maschinengestellen, Werkbänken oder ähnlichem. Aber auch für die Maßanfertigung von stabilen Geländern, für die Verstrebung von instabilen Konstruktionen oder die Herstellung von Leitern sind Metallprofile geeignet. Aber auch für die Maßanfertigung von stabilen Geländern, für die Verstrebung von instabilen Konstruktionen oder die Herstellung von Leitern sind Metallprofile geeignet.

Was ist das Besondere an Profilen aus Edelstahl?

Edelstahlprofile haben den Vorteil, dass sie nicht rosten. Es spielt bei diesen Profilen keine Rolle, ob Sie regelmäßig nass werden oder im Winter unter Schnee verschwinden. Für die Rostfreiheit sorgt die speziellen Stahllegierung dieser Profile. Edelstahl ist eine Mischung aus Eisen, Mangan, Nickel, Chrom, Silizium sowie geringen Mengen Kohlenstoff, Schwefel und Phosphor. Für die Widerstandsfähigkeit gegen Rost und ein paar weiter Eigenschaften sind Chrom und Nickel in der Legierung verantwortlich. Der hohe Chrom- und Nickelanteil ist auch für den deutlich höheren Preis von Edelstahl gegenüber einfachen Stahlprofilen verantwortlich.

Noch mehr Know-How? Jetzt für den Newsletter anmelden.