Aluminium Materialwissen

Aluminium Tafeln an einer Wand
Aluminiumtafeln an einer Wand

Aluminium ist das am meist verbreiteteste Metall und nach Sauerstoff und Silizium (fachspr.: Silicium) das dritthäufigste Element der Erdkruste. Es wird aus dem Erz Aluminiumoxid gewonnen, welches zu ca. 30-54 % in Bauxit enthalten ist. Heutzutage stellt nur noch die Gewinnung aus Bauxit die einzig wirtschaftlich sinnvolle Herstellungsmethode dar, auch wenn Aluminium in anderen Stoffen vorkommt. Früher baute man Bauxit im französischen Les Baux ab, wodurch auch die Namensgebung erfolgte. Länder, in denen das Bauxit heute am häufigsten vorkommt, sind Australien, China, Brasilien, Guinea, Jamaika und Indien. Da Aluminium sich stark mit Sauerstoff verbindet, findet man in der Natur kein reines Aluminium.

Aluminiumbleche passend zuschneiden lassen? Hier klicken!

Wie werden Aluminiumbleche hergestellt?

Neben früher verschieden eingesetzten Verfahren, wird heutzutage mittels Schmelzflusselektrolyse (Bayer-Verfahren) die Aluminiumherstellung durchgeführt. Zuvor wird das im Bauxit enthaltene Aluminiumoxid mit Natronlauge (Soda und Wasser) von den anderen Stoffen getrennt und übrig bleibt das Aluminiumhydroxid und der Rotschlamm (dieser wird entsorgt). Das Aluminiumhydroxid wird dann wiederum vom Wasser befreit und zu Aluminiumoxid geglüht.

Nun geht es endlich in die Elektrolyse, bei der man durch geschmolzenes Aluminiumoxid reines Aluminium gewinnen kann, da es in Sauerstoff und Aluminium zerlegt wird. Aus zwei Tonnen Aluminiumoxid gewinnt man ca. eine ganze Tonne Aluminium. Anschließend wird das Aluminium in entsprechende Formen gegossen oder in verschiedene starke Aluminiumbleche (1/1,5/2 oder auch 4 mm) gewalzt.

Aluminium Riffelblech Zuschnitte. Hier klicken!

Sind Bleche aus Aluminium nachhaltig?

Durch die hohen Temperaturen, die bei der Herstellung notwendig sind, ist der gesamte Prozess sehr energieintensiv. Für ein Kilogramm Aluminium benötigt man ca 13-18 kWh. Dafür kann Aluminium danach unendlich oft recycelt werden, hier liegt der Energiebedarf dann bei nur etwa 4 kWh für ein Kilogramm. Es ist daher umso wichtiger mehr Aluminium aus recyceltem, sprich Sekundäraluminium herzustellen als aus dem Bauxit (Primäraluminium). Das Aluminium kann genau wie andere Stoffe mit weiteren Elementen angereichert werden. Hierbei gibt es dann Unterschiede bei der Formbarkeit.

Verschiedene Profile aus Aluminium Rohre und Stangen
Verschiedene Profile aus Aluminium Rohre und Stangen

Welche Arten von Aluminiumblechen gibt es?

Wie bei anderen Materialien wie Stahl oder Edelstahl, kann auch Aluminium verschiedene Oberflächenbeschaffenheiten aufweisen.

Alublech nach Mass - hier kaufen.

Unbehandelt

Die unbehandelte Oberfläche ist diejenige, die nach der Walze bzw. Presse nicht gebürstet, geschliffen oder sonst irgendwie bearbeitet wurde. Diese Metallbleche eignen sich somit nicht als Dekorleisten oder -bleche, da sie herstellungsbedingt natürlich einen unregelmäßigen optischen Zustand aufweisen.



Gebürstet

Gebürstetes Aluminium wird mithilfe zylindrischer Bürsten im mechanischen Verfahren hergestellt. Diese Art der Oberflächenbearbeitung ist eher etwas für den Fachbetrieb, da selbst ein geübter Heimwerker eher selten über die kostspieligen Gerätschaften verfügt.

Geschliffen

Diese Aluminiumbleche sehen den geschliffenen Edelstahlblechen schon zum Verwechseln ähnlich. Der kleine Vorteil, Fingerabdrücke sind auf dem Aluminium nicht sichtbar und das Material ist um einiges leichter.




Marmoriert/Kreismattiert

Neben den gängigsten Mustern gibt es noch eine Reihe weiterer, wie bspw. kreismattierte (erinnert an ein Pfauenauge) oder auch marmorierte Aluminiumoberflächen.

Geriffelt

Der Klassiker ist wahrscheinlich das Riffelblech aus Aluminium. Dieses gibt es dann als Duett- oder Quintettblech, mit je 2 oder 5 Tränen. Durch diese Oberflächenstruktur erhöht sich die Stabilität und die Rutschfestigkeit, da Flüssigkeiten besser ablaufen können. Daher ist es nicht verwunderlich, dass diese Tränenbleche auch bevorzugt im Außenbereich eingesetzt werden. Durch die Struktur erhalten diese Bleche noch eine erhöhte Stärke.



Gelocht

Neben all den geschlossenen Blechen, gibt es auch Lochbleche aus Aluminium, entweder mit einem runden oder einem quadratischen Ausschnitt. Dies ist manchmal eine kostengünstigere Alternative zu Lochblech aus Edelstahl.




Alublech nach Mass - hier kaufen.

Welche Eigenschaften hat ein Blech aus Aluminium?

Aluminium ist ein recht weiches Material, welches durch seine Dehnbarkeit auch sehr gut gewalzt und zu dünnen Folien (z. B. die bekannte Alufolie in der Küche) verarbeitet werden kann. Neben der im Verhältnis zum Stahl geringen Dichte, weist dieses Leichtmetall durch seine Beschaffenheit auch gute thermische und elektrische Eigenschaften auf. Durch seine geringe Schmelztemperatur ist Aluminium sehr gut für Gussverfahren geeignet. Durch seine physikalischen Eigenschaften ist es als Wärmeleiter zudem in der Elektrotechnik sehr beliebt und wird oftmals in Wärmetauschern als Alternative zu Kupfer eingesetzt.

Absolut witterungsbeständig

Da Aluminium an der Oberfläche sehr schnell mit Sauerstoff reagiert, bildet sich eine harte und widerstandsfähige Oxidschicht. Daher gehört es auch zu den unedlen Metallen. Das darunterliegende Material wird durch diesen Vorgang vor einer weiteren Korrosion geschützt. Man kann Aluminium somit als sehr korrosionsbeständig bezeichnen und kann somit problemlos drinnen als auch draußen eingesetzt werden.

Im Gegensatz zu Stahl und bestimmten Edelstahlsorten, ist Aluminium nicht magnetisierbar. Wer eine einheitliche matt-silbrige Oberfläche wünscht, der sollte sich nach magnetischem Edelstahl umsehen. Wer auf den Industrial Look steht, dem können wir unseren Schwarzstahl empfehlen, der auch magnetische Eigenschaften aufweist.

Wie kann man Aluminiumbleche schneiden?

Bei den Zuschnittprofis werden Dir Deine Bleche gemäß Deinen Angaben nach Maß zugeschnitten. Wer jetzt denkt, dies sei bei einem Leichtmetall einfach gemacht und auch daheim in der eigenen Werkstatt, der irrt. Denn nur weil es zu den Leichtmetallen gehört, heißt es nicht automatisch, dass es leicht zu bearbeiten ist. Trotz dessen, dass es etwas weicher als Stahl ist, sollte man dieses Material nicht unterschätzen. Wenn Du Dein Aluminiumblech selber zuschneiden möchtest, dann verwende hierfür bitte nur geeignete Sägeblätter. Es sei zudem nochmal darauf hingewiesen, dass Aluminium bedeutend weicher ist als andere Materialien. Bei dünnen Blechen kannst Du eine Blechschere nehmen. Bei wirklich sehr dünnen klappt es auch schon mit einem Cuttermesser. Achte immer darauf, dass das Werkstück gut fixiert wird, so dass das Schneidwerkzeug nicht in eine völlig falsche Richtung abdriftet … das könnte Ärger mit der Liebsten geben.

Kann man Alu-Blech bohren?

Bohren in Aluminium - ganz nah
Bohren in Aluminium – ganz nah

Für das Bohren von Aluminium solltest Du Bohrer verwenden, die für Metalle geeignet sind. Im Baumarkt bei Obi oder Bauhaus findest Du eine Riesenauswahl. Solltest Du unsicher sein, frage die Mitarbeiter, welchen Du am besten kaufen solltest. Generell kannst Du auch wie beim Stahl einen HSS-Bohrer nehmen. Genau wie beim Zuschnitt, muss das Aluminiumblech gut fixiert sein und darf nicht verrutschen. Überprüfe, ob der Bohrer frei von anderen Partikeln ist, die sich von vorherigen Arbeiten dort angesammelt haben könnten. Markiere die Stellen auf dem Blech, an denen gebohrt werden soll und fange langsam an, immer unter Zugabe eines Kühlmittels (z. B. Schneidöl), zu bohren. Bei größeren Bohrlöchern, solltest Du die Platte vorher mit einem kleineren Bohrer vorbohren. Wenn Du jetzt so gar keine Lust hast Dir selber die Finger schmutzig zu machen, dann hast Du bei uns im Shop natürlich auch die Möglichkeit Bohrlöcher mitzubestellen. Echt praktisch!

Wie kantet man Aluminium-Bleche richtig?

Genau wie Stahl und Edelstahl kann Aluminium auch gekantet werden. Wir raten davon ab, dies zu Hause zu machen, da hier immense Kräft auf die Bleche einwirken müssen. Unsere Empfehlung ist daher, dies von einem Fachmann durchführen zu lassen. Sobald das Aluminiumblech erstmal gekantet ist, kann man es meistens nicht mehr rückgängig machen. Bei uns den Zuschnittprofis findet Ihr entsprechende Abkantungsoptionen im Shop.

Her mit den Ideen!

Kantenschutz-aus-Alu-Riffelblech-im-Wunschformat

Genug der Förmlichkeiten und Erklärungen, denn was macht man denn jetzt genau alles aus Aluminium? Der Verkaufsklassiker ist tatsächlich das Riffelblech und das wird oft für Treppenstufen eingesetzt. Gerade bei älteren Holztreppen, bei denen man schon eine deutliche Laufmulde sieht, kann man mit einer Riffelblechstufe schnell und vor allem kostengünstig die Optik schönschummeln. Wem das too much ist, der kann auch eine dünnere Aluminiumleiste nehmen und diese nur vorne als Kantenschutz aufbringen. Die Sturz- und Rutschgefahr werden somit deutlich minimiert.

Treppenstufe-aus-Riffelblech

Wie oben schon geschwärmt, gibt es auch Lochbleche aus Aluminium. Wer auf der Suche nach einer schnell montierten und günstigen Kellerfensterabdeckung ist, der sollte sich mal Aluminiumlochblech genauer ansehen. Dies kommt ja quasi schon mit Löchern, die man dann ganz bequem an das Kellerfenster setzen und das gesamte Blech anbohren kann. Besonder beliebt, wenn man keinen Besuch von kleinen und großen zweibeinigen Gäste haben möchte.

Aluminiumblech passend zuschneiden lassen? Hier klicken! Noch mehr Know-How? Jetzt für den Newsletter anmelden.